SWIMcampusPeople

Zurück >>>
übergeordnete Seite

Home >>>
www.swimcampus.ch

www.swimcampus.ch


Ironman Switzerland 2003
Vorbereitung auf den Ironman: Erlebnisbericht von Ralph Kienle

 

Ironman Lanzarote 2009: Matthias Tewordt >>>
Ironman Switzerland 70.3 2008: Ursula Marti, Sandra Zarro >>>
Ironman Hawaii 2008: Dario Zarro >>>
Ironman Switzerland 70.3 2007: Ursula Marti >>>
Ironman Hawaii 2006: Christoph Rüttimann >>>

Ironman Switzerland 2006: Barbara Heid, Simona Buri, Stephanie Ledermann >>>
Ironman Switzerland 2005:Stephanie Ledermann >>>
Ironman Hawaii 2005: Serge Meyer >>>
Ironman Switzerland 2003: Ralph Kienle >>>

Ironman Switzerland 2003 - ein ErlebnisberichtRalph Kienle nahm am Ironman Switzerland vom 27. Juli 2003 teil.

Ralph Kienle

Rangliste Ironman Switzerland 2003 >>>

M30 Rang 28 von 234: 9:58.33,1 overall Rang 100

swim

1:10.47,0

bike

5:22.47,5

run

3:19.03,6

total

9:58.33,1

 

Ralph Kienle erfolgreich am Ironman Switzerland, 27. Juli 2003

Erlebnisbericht eines Unisport-Schwimmers

Münchenbuchsee, 4. August 2003

Liebe Schwimmfreunde

In Zürich war an jenem Sonntag noch bestes Wetter. Seetemperatur gemäss OK Ironman 23.8°C (!) - und nicht wie "befürchtet" über 24, Schwimmen also mit Neopren.

Ich habe dann einen konstanten, guten, nicht überanstrengten Swim-Split hingelegt. Mit etwas über 1:10 war ich zufrieden - war das doch neue persönliche Bestzeit (bisher 1:13 mit Neopren). Und dies obwohl es nach einem guten Start später doch immer wieder Rangeleien gab und ich mich mehr als gewohnt jeweils wieder neu orientieren musste.

Nach dem Schwimmen habe ich dann festgestellt, dass ich nur noch mit der linken Kontaktlinse unterwegs war !!!

Nach dem Rennen, bzw. bereits zuhause beim Auspacken, habe ich die verlorene Kontaktlinse in der Schwimmbrille wiedergefunden !!!!! Wahrscheinlich ging das so: einmal hat mir einer voll auf die Schwimmbrille "geschuttet", ev. ist mir da eine Linse (halbhart) rausgesprungen und ist dann in der Brille haften geblieben. Also zurück zum Rennen:

Ich habe dann kurz überlegt und gedacht, also das ist kein Grund zum Aufgeben.

Auf dem Velo war es aber schon gewöhnungsbedürftig so halbblind (Dioptrie 8) rumzufahren. Der Fahrradteil ging mir dann aber ganz flüssig - es war aber feucht-warm - und da gibt es dann halt nicht so viel Verdunstungswärme bzw. -kälte.

Nach anfänglich guten, aber anstrengenden ersten Laufkilometern bin ich dann nach 15 km auf dem Lauf beinahe "explodiert"

Ich musste mir etwas Zeit lassen bei den nächsten paar Verpflegungsposten. Na gut, die Bedingungen waren für alle gleich. Aber eben: mein Stich - ein superschneller Lauf - hat dann nicht ganz gestochen - aber es hat trotzdem Spass gemacht. Rang 100 Overall, nur 4 Minuten hinter einem Hawaiiqualiplatz, ich bin also noch bei den Leuten.

Schön war zu sehen, dass ich das Schwimmtraining wenigstens auch mal im Wettkampf etwas umsetzen konnte.

Erst gegen Schluss wurde die Schwimmstrecke "etwas lang". Von 1:05 habe ich nie geträumt, 1:10 habe ich erhofft, wusste aber auch, dass ich keine Garantie dafür habe - und ich habs geschafft. Besten Dank fürs Training und die guten Tipps.

Bis zum nächsten Mal!

Herzliche Grüsse Ralph Kienle

(Ah, und geregnet hat es in Zürich etwa ab 16 Uhr. Das hat mich dann nicht viel schneller gemacht, aber die letzte Laufrunde war dann wieder angenehmer.)


© 2002-2018 SWIMcampus

Comments: Jürg und Sandra Baumeister-Zarro